Blackmagic HyperDeck Extreme 8K HDR
Blackmagic HyperDeck Extreme 8K HDRBlackmagic HyperDeck Extreme 8K HDRBlackmagic HyperDeck Extreme 8K HDR

Blackmagic HyperDeck Extreme 8K HDR

4'868.65 CHFstatt 5'124.90 CHF
5'243.55 CHF inkl. 7.7% MwSt
Artikel-Nr.
141.BM-HYPERD/RSTEX8KHDR
Verfügbarkeit
nicht an Lager

Blackmagic HyperDeck Extreme 8K HDR

 
Der neue HyperDeck Extreme 8K HDR vereint die gewohnte Zuverlässigkeit der HyperDeck MAZ-Familie mit aktuellen Innovationen wie dem Speichern in platzsparenden H.265-Dateien, einem optionalen internen Zwischenspeicher, 3D-LUTs sowie Unterstützung für natives 8K und HDR. Die Möglichkeit zum Aufzeichnen nativer 8K-Bilder in H.265 geht mit verringerten Speicherkosten und einer brillanten Bildqualität einher. Der grosse Touchbildschirm gewährleistet die Ansicht Ihrer Aufzeichnung in aller Perfektion und lässt Sie alle Funktionen des Rekorders steuern. Wenn Sie dieses Broadcast-Deck dann noch mit einem HyperDeck Extreme Control Bedienpult paaren, haben Sie eine traditionelle MAZ! Das macht den HyperDeck Extreme zur perfekten Lösung fürs Broadcasting sowie für Liveproduktionen und Digital Signage der nächsten Generation.
 
 
 
 
 

Modernes Design mit traditionellen Bedienelementen

 

 

Der HyperDeck Extreme HDR 8K hat eine innovative Touch-Bedienoberfläche mit MAZ-Bedienelementen und einen grossen Bildschirm zum Sichten Ihrer Aufnahmen. Wird ihm zusätzlich ein HyperDeck Extreme Control Bedienpult zur Seite gestellt, kommt man in den luxuriösen Genuss herkömmlicher MAZ-Bedienelemente und eines Shuttle-Reglers. Der HyperDeck und sein Bedienpult passen sogar zusammen in ein Geräterack. Die weitere Ausstattung des HyperDeck Extreme 8K HDR umfasst zwei Medienschächte, Quad Link 12G-SDI-Anschlüsse für 8K, Analoganschlüsse für Archivierungszwecke, USB-C zum Aufzeichnen auf externe Laufwerke, und an der Frontblende prangen ein Lautsprecher und eine Kopfhörerbuchse. Ebenfalls vorhanden ist ein optionaler Cache, der das Problem fallengelassener Frames bei vollen oder zu langsamen Speichermedien eliminiert. Die beiden Stromanschlüsse für AC und DC ermöglichen den Einsatz im Studio oder On Location.

 
 
 

Ideal für Liveproduktionen, Digital Signage und Archivierung

 

Die bemerkenswerte Vielseitigkeit des HyperDeck Extreme 8K HDR macht ihn ideal für Liveproduktionen ebenso wie als Masterrekorder, Clip-Player und für ISO-Aufzeichnungen einzelner Kameras. Über die Analogeingänge können alte Videobänder aufgezeichnet und frühere Sendungen zur Verwertung durch aktuelle Streamingdienste oder für den Bildschnitt aufbereitet werden. Digital Signage in 8K geht mit einem HyperDeck Extreme kinderleicht, da der Rekorder für schnelle Media-Uploads mit 10G-Ethernet ausgestattet ist. Überdies verwendet er ein einfaches Fernsteuerprotokoll. Dank seiner HDMI-, SDI- und Analogeingänge mit integrierten Scopes und 3D-LUTs eignet sich der HyperDeck Extreme sogar als Field-Recorder. Praktisch sind die Scopes auch für die Qualitätssicherung beim Mastern, um sich vor der Ausstrahlung oder vor dem Streaming zu vergewissern, dass die Sendevorgaben erfüllt sind.

 

 
 
 

Sendungen aus Bandarchiven fürs Streaming umwandeln

 

 

Mit der zunehmenden Verbreitung von Streamingdiensten gewinnen lokalisierte Inhalte zum Erhalt kultureller Vielfalt zusehends an Bedeutung. Die Lösung heisst hier, die archivierten Sendungen aus allen Ländern über erschwingliche Streamingdienste zugänglich zu machen. Über ein HyperDeck Extreme Control können Sie MAZen aus alten Zeiten anschliessen, In- und Out-Punkte setzen und dann den Bildschnitt machen. Versehen Sie Altgeräte je mit einem HyperDeck Extreme 8K HDR und einem HyperDeck Extreme Control, damit kontinuierlich archiviert werden kann. Das schafft ein Bediener locker allein. Zum Schneiden in verschiedenen Formaten können Bänder unter Einsatz eines Teranex Express Normwandlers sogar in einem Rutsch von SD nach HD gewandelt werden. Mit dem Bedienpult können Sie vielerlei MAZen steuern, darunter Digital Betacam, MAZen im 1-Zoll-C-Format und Betacam SP.

 
 
 

8K-Auflösung aufzeichnen und wiedergeben

 

Die aktuellste Quad Link 12G-SDI-Funktionalität wird mitgeliefert und so kann fulminante Bildqualität in voller 8K-Auflösung aufgezeichnet und wiedergegeben werden. Da die Multirate-fähigen SDI-Anschlüsse für Quad Link 12G-SDI-Signale einsetzbar sind, ist für Kompatibilität mit anderen 8K-Produkten gesorgt. Im SD-, HD- oder Ultra-HD-Betrieb können die Anschlüsse alternativ als einzelne SDI-Verbindung benutzt werden. Damit hochauflösendes 8K auf reguläre CFast-Karten aufgezeichnet werden kann, verwendet der HyperDeck Extreme 8K HDR moderne H.265-Dateien für die Aufnahme und Wiedergabe in 8K. Somit ist der HyperDeck Extreme 8K HDR bestens zum Anschliessen an die neuesten 8K-Fernseher und 8K-Beamer geeignet. Eine ideale Lösung bietet dieser Rekorder auch für den Einsatz mit ATEM Mischern. In Japan wird schon jetzt in 8K gesendet und nun sind auch Sie startklar für eine Zukunft in 8K.

 

 
 
 

Grosser heller Bildschirm für leichte Touchbedienung

 

 

Die innovative LCD-Touchoberfläche gibt Ihnen enorm viel Kontrolle. Der Bildschirm bietet dedizierte Transport-Buttons für Play, Stop und Aufnahme sowie eine Mini-Timeline zum Durchscrollen Ihrer Aufzeichnungen. Er gestattet Ihnen sogar das Jogging durch Bilder per Wischbewegung. Das LCD zeigt auch ein Head-up-Display für Timecode, Videonorm, Medienstatus sowie Audiopegelmeter an. Die Scopes ebenso wie die Fokussier- und Belichtungshilfen sind über den Touchscreen aktivierbar. Es gibt auch eine Menge weiterer Einstellungen, die allesamt über das grosse LCD gesteuert werden. Obendrein können Sie dort 3D-LUTs laden und speichern. Das LCD bietet auch Direktzugriffs-Buttons für die Transportsteuerung und lässt Sie 3D-LUTs und den Fernsteuerungsmodus aktivieren. Ausserdem können Sie jederzeit ein HyperDeck Extreme Control Bedienpult mit herkömmlichen MAZ-Bedienelementen anschliessen.

 
 
 

Traditionelle MAZ-Bedienelemente

 

Das HyperDeck Extreme Control erweitert Ihren HyperDeck Extreme 8K HDR und stellt zusätzliche Bedienelemente im Stil herkömmlicher MAZen bereit. Das Bedienpult funktioniert wie eine herkömmliche MAZ mit vertrautem Layout. Über eine branchenübliche RS-422-Schnittstelle können Sie damit bis zu acht MAZen steuern. Eine einzelne Broadcastdeck-Einheit baut man sich, indem der HyperDeck Extreme neben einem HyperDeck Extreme Control im Rack installiert wird. Weil das Bedienpult das Standardprotokoll RS-422 verwendet, können Sie damit Alt-MAZen steuern und anhand von In- und Out-Punkten Bildschnitte vornehmen. Wie gemacht für Archivierungszwecke! Sie können sogar bei laufender Normwandlung Bildmaterial mit verschiedenen Frameraten schneiden. Selbst die Bedienelemente wurden im Hause Blackmagic Design entwickelt, weil sie unbedingt ein Premium-Feel mit einem Hauch Tradition mitbekommen sollten.

 

 

 

Duale CFast-Medien für Nonstop-Aufzeichnungen

 

 

Es werden CFast-Medien unterstützt und so können Sie auf überall erhältliche Speicherkarten aufzeichnen. H.265-Dateien sind klein genug, um lange Aufzeichnungen auf regulären CFast-Karten zu speichern. Der HyperDeck Extreme 8K HDR hat zwei CFast-Kartenschächte. Volle Karten können Sie sogar bei laufender Aufzeichnung austauschen und so über endlos lange Zeiträume aufnehmen. Aufgrund ihrer Kompaktheit, hohen Geschwindigkeit und den geringen Kosten sind CFast-Karten im Sendewesen ideal. Sie können sogar eine Blackmagic MultiDock 10G anschliessen und die Medienkompatibilität auf SSDs erweitern. Mit H.265 können Sie 498 Minuten Material in 8Kp/60 auf eine 1-TB-Karte aufnehmen. In 2160p/60 Ultra HD passen 1059 Minuten auf eine 1-TB-Karte und in 1080p/59,94 sogar 2354 Minuten. Das sind mehr als acht Stunden in 8K und mehr als 39 Stunden in HD!

 

Direkt auf externe USB-C-Laufwerke aufzeichnen

 

Für Aufzeichnungen auf andere Medien gibt es einen USB-C-Expansionsport zum Einstecken externer USB-Speichersticks. USB-C-Sticks bieten enorme Kapazitäten zum Speichern umfangreicher Datenvolumen. Von Vorteil ist auch, dass auf ein- und demselben Stick aufgezeichnet und geschnitten werden kann. Da ist vor der Postproduktion kein Kopieren von Dateien mehr nötig. Weil Speichersticks derart schnell sind, kann man darauf auch in datenintensiven Formaten aufzeichnen, die nicht auf CFast-Karten passen würden, wie bspw. Echtzeit-ProRes in 8K. Durch Hinzufügen einer Blackmagic MultiDock 10G können auch SSDs eingesetzt werden, was für Kompatibilität mit anderen HyperDeck Modellen sorgt. Es werden sogar Bildschirmmenüs für die Verwaltung externer Speichermedien über den Touchscreen geboten.

 

 

Optionaler Mediencache eliminiert Dropped-Frame-Probleme

 

 

Manchmal sind Speichermedien voll, ehe eine leere Karte nachgelegt wurde. Oder die Karte ist zu langsam. Dann kann es passieren, dass in Ihren Aufzeichnungen Einzelbilder ausgelassen werden. Dieses Problem lässt sich beheben, indem Sie im HyperDeck Extreme 8K ein PCIe-Flash-Laufwerk installieren, das dann als Aufzeichnungscache fungiert. Da der automatisch einspringende Cache dann alle von den vorgesehenen Speichermedien nichterfassten Inhalte aufzeichnet, werden Probleme mit CFast-Medien oder externen Laufwerken vermieden. Selbst bei sich füllenden Karten wird die Aufzeichnung so lange im Cache zwischengespeichert, bis eine Karte ausgetauscht wird. Im Cache können sogar Formate erfasst werden, die für Speicherkarten oder externe Laufwerke zu schnell sind. Der Cache verwendet gängige PCIe-Flash-Laufwerke. Das mitgelieferte Wärmeleitpad ermöglicht die Installation durch den Benutzer.

 

Fortschrittliches Quad Link 12G-SDI für 8K-, HDMI- und altes Analogmaterial

 

Der HyperDeck Extreme 8K HDR ist mit einem breiten Spektrum an Video- und Audioanschlüssen bestückt, bspw. Multi-Rate Quad Link 12G-SDI für SD-, HD-, Ultra-HD- und 8K-SDI-Geräte. Die SDI-Ausgänge unterstützen Fill-and-Key-Signale bei der Wiedergabe von RGBA-Dateien mit 4:4:4:4-Abtastung. Für Fernsehgeräte und Beamer des Consumer-Segments sind auch HDMI-Anschlüsse vorhanden. Für Archivierungsaufgaben bietet der HyperDeck Anschlüsse für symmetrisches Analog- und HiFi-Audio sowie für Timecode. Fürs Monitoring hat er sogar einen SDI-Ausgang mit Down-Konvertierung und Overlays. Ein USB-C-Anschluss dient zum Einstecken von Speichersticks oder Datenträger-Arrays für die Aufzeichnung. Ein 10G-Ethernet-Port auf neuestem technischem Stand ermöglicht Uploads in Hochgeschwindigkeit über FTP-Protokolle. Der HyperDeck ist mit einer AC- und einer DC-XLR-Strombuchse ausgerüstet.

 

 

Cleverer HDR-Support und helles LCD mit breitem Farbumfang

 

 

Support für die aktuellsten HDR-Normen und ein unglaublich heller Bildschirm mit Wide Color Gamut (WCG) machen Sie startklar für die neuesten HDR-Workflows. Wird in HDR-Formaten gearbeitet, verwandeln sich selbst die integrierten Scopes in HDR-Scopes. Dateien werden mit den korrekten HDR-Informationen versehen, sodass an SDI- und HDMI-Eingängen automatisch die HDR-Videonorm erkannt wird. Statische Metadaten in PQ- und HLG-Formaten werden gemäss der ST2084-Norm behandelt. Das LCD mit seinem besonders breiten Farbumfang meistert die Farbräume Rec.2020 und Rec.709. Der Farbumfang des im HyperDeck Extreme 8K HDR verbauten LCD beherrscht sogar das DCI-P3-Format zu 100 Prozent.

 

Integrierte Scopes erleichtern die Einhaltung von Sendevorgaben

 

Der HyperDeck Extreme 8K HDR hat alles fürs interne Waveform-Monitoring an Bord, damit Sie bei anspruchsvollen Projekten die Einhaltung von Sendevorgaben gewährleisten können. Die Waveform-Anzeige stellt die Luminanzwerte (Helligkeit) Ihrer Eingabe- oder Wiedergabesignale in vertrauter Manier dar. Die Vektorskop-Anzeige gibt Ihnen die Farbsättigung bei 100 Prozent der SDI-Referenzpegel an. RGB- und YUV-Parade-Anzeigen eignen sich perfekt für die Farbkorrektur sowie zur Kontrolle und Berichtigung unzulässiger Farbpegel. Das Histogramm macht die Verteilung von Schwarz- und Weisstönen sowie abgeschnittene Pegel in den Tiefen und Lichtern sichtbar. Sichten kann man die integrierten Scopes als Overlay über dem Live-Video oder als kleine Bild-in-Bild-Darstellung oben rechts im Scope.

 

 
 

Aktuellstes Multirate-12G-SDI für SD, HD, Ultra HD und natives 8K

 

 

Sie erhalten volle Unterstützung der gebräuchlichsten Videonormen. Die SDI- und HDMI-Anschlüsse sind Multirate-fähig und meistern somit SD, HD, Ultra HD und 8K. Die SD-Formate umfassen NTSC und PAL. HD-Normen in 720p umfassen 720p/50 und 59,94 fps. Die HD-Halbbildformate 1080i umfassen 1080i/50 und 59,94i. Die HD-Formate in 1080p umfassen 1080p/23,98, 24, 25, 29,97, 30, 50, 59,94 und 60 fps. Sie können sogar mit 1080-PsF-Formaten arbeiten. Ultra-HD-Formate werden bis zu 2160p/59,94 unterstützt. 2K- und 4K-DCI-Frameraten sind bis zu 25p verfügbar. 8K-Formate schliessen 4320p/23,98, 24, 25, 29,97, 50, 59,94 und 60 fps ein. Der HyperDeck Extreme unterstützt bei 3G-SDI-Raten auch Level A und Level B.

 

Reguläre H.265- und ProRes-Dateien für weitreichende Kompatibilität

 
Weil in 8K das Vierfache an Pixeln als in Ultra HD steckt, verwendet der HyperDeck Extreme 8K HDR für die 8K-Aufzeichnung H.265-Dateien. Das senkt die Kosten und erleichtert die Arbeit mit Dateien in 8K. Für H.265-Dateien werden Kompressionsverhältnisse zwischen 60:1 und 285:1 verwendet, was extrem kleine Dateien und somit erheblich geringere Dateigrössen ergibt. Vorteilhaft ist auch, dass H.265-Dateien jetzt von allen bedeutenden Betriebssystemen unterstützt werden. Sie können H.265 für alle 8K-, Ultra-HD- und progressiven HD-Formate (Vollbildverfahren) verwenden. Der HyperDeck Extreme 8K HDR unterstützt für die Aufzeichnung und Wiedergabe sogar ProRes 422 HQ, ProRes 422, ProRes 422 LT. Für die Wiedergabe der Fill-and-Key-Ausgabe wird auch ProRes 4444 unterstützt. Das macht diese Dateien kompatibel mit Software wie DaVinci Resolve, Media Composer, Premiere Pro und Final Cut Pro X.

 

 

Professionelles Mehrkanal-SDI und Analogaudio

 

 

Der HyperDeck Extreme 8K HDR bietet professionelle Audiofunktionen für moderne Broadcaster und lässt sich zum Verwerten von Archivbeständen mit Alt-MAZen einsetzen. Beim Arbeiten mit SDI-Formaten können Sie Ton über 2, 4, 8 oder 16 Kanäle in Echtzeit aufzeichnen. Zur Erfassung von Programmen aus Archiven stehen vier analoge XLR-Audioeingänge bereit. Das ermöglicht es, alle vier Kanäle von Betacam SP MAZen aufzunehmen. Anhand von Onscreen-Audiopegelmetern können alle vier Kanäle überprüft werden. Der Benutzer gibt dafür wahlweise den VU- oder PPM-Metermodus vor. Für Consumer-Geräte wie VHS, DVD und Set-Top-Boxen sind direkte Eingänge für HiFi-Audio vorhanden. Der HyperDeck Extreme 8K HDR ist das Nonplusultra für 8K-Technologie, dennoch sind auch seine Analoganschlüsse gemäss der technischen Senderichtlinien hinsichtlich Grundrauschen und Verzerrungen konzipiert.

 

In 11 verbreiteten Sprachen lokalisiert

 

Es werden mehrere Sprachen, darunter auch Deutsch, unterstützt. Da braucht man für die Bedienung keine Fremdsprache zu lernen. Ebenfalls unterstützt werden Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Türkisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch. Beim ersten Hochfahren zeigt der HyperDeck Extreme 8K das Menü für die Sprachauswahl an. Bei Bedarf können Sie die Sprache über dieses Menü auch später jederzeit ändern. Nach erfolgter Auswahl wird der Bildschirmtext in der ausgewählten Sprache eingeblendet. Das Gleiche gilt für alle Menüs sowie für die Overlays der SDI-Monitoring-Ausgabe. Das macht den HyperDeck perfekt für Auslandseinsätze mit verschiedenen Crews!

 

 

Blitzschnelles Networking mit modernem 10G-Ethernet

 

 

Mit seiner 10G-Ethernet-Technik und entsprechend schnellen Remote-Uploads bewältigt der HyperDeck Extreme 8K HDR auch Aufgaben im Bereich der digitalen Beschilderung schlankweg. Grossartig sind am HyperDeck Extreme 8K HDR auch seine Datendurchsatzraten für Uploads per Ethernet, die viel schneller als mit CFast-Karten gehen. Alle Modelle der Produktfamilie verwenden ein einfaches Textprotokoll. Sie können Ihre Steuerbefehle per Telnet testen. Loggen Sie sich einfach ein und geben Sie „Play“ oder „Record“ ein und der HyperDeck führt den Befehl aus. So einfach ist das. Für den Upload von Mediendateien aus der Ferne können Sie FTP oder sogar eine einfache FTP-Client-Software verwenden. Wird ein Ethernet-Protokoll und FTP mit grossen Datenträger-Arrays eingesetzt, wird aus dem HyperDeck Extreme ein grossartiger Broadcast-Server zum Einspielen und Managen von Medien und fürs Playout.

 

Traditionelle RS-422-Decksteuerung

 

Die populärste Steuerschnittstelle für Broadcast-Decks ist das seit den frühen Achtzigerjahren verwendete RS-422-Protokoll. Das ursprünglich von Sony entwickelte RS-422 wird von so gut wie allen Broadcast-Geräten verwendet. Der HyperDeck Extreme 8K HDR unterstützt vielerlei Protokolle und kann somit direkt an Broadcast-Systeme angeschlossen werden. Zur Handhabung von Diskrekordern unterstützt das Gerät auch zusätzliche Befehle für das Advanced Media Protocol. Wenn Sie beim Entwickeln von Steuerlösungen mit RS-422 in 30/60p die ID 0xF0E0, in 25/50p die ID 0xF1E0 oder in 24p die ID 0xF2E0 sehen, wissen Sie, dass eine Verbindung zu einem HyperDeck Extreme 8K HDR besteht. Die gesamte Palette an Befehlen für den Remote-Support ist in der Bedienungsanleitung aufgeführt, die Sie über die Support-Seite unserer Website herunterladen können.

 

 
 
 

Funktioniert mit den gängigsten Videosoftwares der Welt

 

 

Weil der HyperDeck Extreme 8K HDR Dateien in gängigen Formaten generiert, sind diese mit allen Betriebssystemen und mit den meisten Videosoftwares kompatibel. Speichermedien können wahlweise in ExFAT oder HFS+ formatiert werden. Computer greifen auf die Dateien dann wie bei normalen Laufwerken zu. DaVinci Resolve ist ideal für den Einsatz mit einem HyperDeck Modell, weil es die Postproduktionsarbeitsgänge Schnitt, Farbkorrektur, Ton und visuelle Effekte in der einen Softwareanwendung vereint. Der Clou: Es gibt DaVinci Resolve für Mac, Windows und Linux als kostenlosen Download! Auch in anderen gängigen Softwares wie Premiere Pro und Final Cut Pro X aufgezeichnete Dateien können verwendet werden. Die mit HyperDecks eingesetzten Speichermedien sind derart gebräuchlich, dass Ihre Dateien auch in Zukunft lesbar bleiben.

 

Anschlüsse

SDI‑Videoeingänge

4

SDI‑Videoausgänge

5 (12G‑SDI A, B, C, D und 3G‑SDI‑Monitorausgang)

SDI‑Raten

270 Mbit; 1,5 G; 3 G; 6 G; 12 G

HDMI-2.0‑Videoeingänge

1

HDMI-2.0‑Videoausgänge

1

Analogvideo‑Eingänge

1 YUV-Komponentenanschluss über 3 BNC-Buchsen 
1 FBAS NTSC/PAL über 1 BNC‑Buchse

Analogvideo‑Ausgänge

Keine

Analogaudio‑Eingänge

4 Kanäle für professionelles symmetrisches Analogaudio über XLR-Anschlüsse und 2 Kanäle für unsymmetrisches Consumer-Audio über RCA‑Anschlüsse

Eingebaute Lautsprecher

1 Mono

Bildschirm

7-Zoll 1920 x 1200; 2000 Nit DCI-P3 100% HDR LCD

Timecode‑Anschlüsse

1 XLR-Eingang und 1 XLR‑Ausgang

Referenzeingang

Für Tri-Sync oder Black Burst

SDI‑Audioeingänge

16 eingebettete Audiokanäle

SDI‑Audioausgänge

16 eingebettete Audiokanäle

HDMI‑Audioeingänge

8 eingebettete Audiokanäle

HDMI‑Audioausgänge

8 eingebettete Audiokanäle

Fernbedienung

1 RS-422-Eingang, 1 RS-422‑Ausgang

Konfiguration des Rekorders

Über die Benutzeroberfläche oder Blackmagic HyperDeck Ethernet Protocol

Ethernet

10 Gbit/s

Externes Aufzeichnen

1 USB-C-Buchse 3.1 Gen 2 (bis zu 10 Gbit/s) zum Aufzeichnen auf externe Speicherträger

Computer‑Schnittstelle

1 USB-Typ-C-Buchse für Softwareaktualisierungen

Normen

SD‑Videonormen

525i/59,94 NTSC; 625i/50 PAL

HD‑Videonormen

720p/50; 720p/59,94; 720p/60
1080i/50; 1080i/59,94; 1080i/60
1080p/23,98; 1080p/24; 1080p/25; 1080p/29,97; 1080p/30; 1080p/50; 1080p/59,94; 1080p/60
1080PsF/23,98; 1080PsF/24; 1080PsF/25; 1080PsF/29,97; 1080PsF/30

2K-DCI‑Videonormen

1080p/23,98 DCI; 1080p/24 DCI; 1080p25 DCI
1080PsF/23,98 DCI; 1080PsF/24 DCI; 1080PsF/25 DCI

Ultra-HD‑Videonormen

2160p/23,98; 2160p/24; 2160p/25; 2160p/29,97; 2160p/30; 2160p/50; 2160p/59,94; 2160p/60

4K-DCI‑Videonormen

2160p/23,98 DCI; 2160p/24 DCI; 2160p25 DCI

8K‑Videonormen

4320p/23,98; 4320p/24; 4320p/25; 4320p/29,97; 4320p/30; 4320p/50; 4320p/59,94; 4320p60

8K-DCI‑Videonormen

4320p/23,98 DCI; 4320p/24 DCI; 4320p25 DCI

SDI‑Konformität

SMPTE 259M, SMPTE 292M, SMPTE 296M, SMPTE 372M, SMPTE 424M, SMPTE 425M Level A und B, SMPTE 2081‑1, SMPTE 2081‑10, SMPTE 2082‑1, SMPTE 2082‑10 und SMPTE 2084

Unterstützte SDI‑Metadaten

HD RP188 und Closed Captioning CEA-708. HDR-Metadaten werden via SDI unterstützt

Audioabtastfrequenz

Standard-Fernsehabtastrate von 48 kHz und 24 Bit

Videoabtastfrequenz

4:2:2 YUV

Farbgenauigkeit

10 Bit

Farbräume

REC 601, REC 709, REC 2020. 33-Punkt-3D-LUTs sind über den LUTS-Menütab anwendbar

Multirate‑Unterstützung

Automatische Erkennung von SD, HD, 6G‑SDI, 12G‑SDI und 2SI Quad Link 12G‑SDI

Kopierschutz

Die Aufzeichnung von kopiergeschützten HDMI-Quellen ist über den HDMI-Eingang nicht möglich. Informieren Sie sich vor der Aufzeichnung oder Verbreitung von Inhalten immer über das Urheberrecht.

Medien

Aufzeichnen im Cache

Schacht zum Einstecken einer optionalen M.2 PCIe NVMe Karte für Aufzeichnungen im Zwischenspeicher bis 16 Gbit/s. Unterstützt werden 60 mm, 80 mm 
und 110 mm

Speicherträger

2 Schächte für CFast-2.0-Karten und 1 USB-C-3.1-Expansionsport der Gen 2 für externes Aufzeichnen von SD, HD, Ultra HD und 8K

Speicherträgertyp

CFast-Karten und externe USB-C‑Speichersticks

Speicherträgerformat

Kann in ExFAT (Windows/Mac) oder
HFS+ (Mac) Dateisysteme formatieren

Unterstützte Codecs

ProRes HQ QuickTime, ProRes 422 QuickTime, ProRes LT QuickTime, ProRes Proxy QuickTime für alle Formate bis zu 4320p/60, H.265 High, H.265 Medium, H.265 Low für alle Formate mit progressiver Abtastung bis zu 4320p/60

Scopes

Scopes

Videoscopes für Waveform, RGB-Parade, Vektorskop und Histogramm in Broadcast-tauglichem 10‑Bit

Ansichtsmodi

Bild-in-Bild oder als eingeblendetes Overlay mit anpassbarer Deckkraft. Waveform und RGB-Parade werden mit Standard- und HDR-Gitternetzen angezeigt und das Vektorskop mit Zoom

Computer-Erfassung

Keine

Steuerung

Integriertes Bedienfeld

Integrierter kapazitiver LCD-Touchscreen mit Onscreen-Steuerung der Menüs für Einstellungen und Navigation

Externe Steuerung

RS-422-Decksteuerung, SDI-Start/-Stopp, Timecode Run. Blackmagic HyperDeck Ethernet Protocol wird mitgeliefert

Software

Inbegriffene Software

Blackmagic HyperDeck Operating System

Blackmagic HyperDeck Setup

Produktsoftware‑Upgrade

Wird beim Hochfahren oder per Blackmagic HyperDeck Setup über den USB-Port geladen

Betriebssysteme

 

Mac 10.13 High Sierra, 
Mac 10.14 Mojave oder höher

Windows 8.1 oder Windows 10.

 

Bildschirme

Eingebautes LCD für das Monitoring von Video, Audio und Timecode sowie für Menüeinstellungen

Strombedarf

Stromversorgung

1 integriertes AC-Netzteil für 100–240 V
1 vierpolige XLR-12-Volt-Buchse für externe DC-Stromquellen oder Akkuaufladung

Zubehör

Optionales Zubehör

HyperDeck Extreme Control
HyperDeck Extreme Rack Mount Kit

Physische Installation

3 Höheneinheiten, eine halbe Rackbreite

Physische Spezifikationen

 
131mm x 334mm x 210mm
 
 

Umgebung

Betriebstemperatur:

0–40 °C

Lagerungstemperatur:

-20–60 °C

Relative Luftfeuchtigkeit:

0–90 % nicht kondensierend

Im Lieferumfang enthalten

HyperDeck Extreme 8K HDR

SD-Karte mit Bedienungsanleitung

Garantie

12 Monate eingeschränkte Herstellergarantie

Wir empfehlen passend oder als Alternative

$Kurzbezeichnung$
Verfügbar

Blackmagic HyperDeck Shuttle HD

141.BM-HYPERD/PTSHD

500.55 CHFstatt 526.90 CHF
nicht Verfügbar

Blackmagic HyperDeck Extreme 4K HDR

141.BM-HYPERD/RSTEX4KHDR

2'920.80 CHFstatt 3'074.50 CHF
Blackmagic UltraStudio 4K Mini
nicht Verfügbar

Blackmagic UltraStudio 4K Mini

141.BM-BDLKULSDMINI4K

960.35 CHFstatt 1'010.90 CHF
Blackmagic HyperDeck Studio 4K Pro
Verfügbar

Blackmagic HyperDeck Studio 4K Pro

141.BM-HYPERD/ST/DG4P

1'482.85 CHFstatt 1'560.90 CHF